Kompressionsverbände und Kompressionsstrümpfe

Die Kompressionsbehandlung ist eine Basistherapie und deren Prinzip ist einfach: Die Kompressionsstrümpfe (meist Kompressionsklasse II) üben einen Druck auf das Bein aus mit der Folge, dass sich der Durchmesser der erweiterten Venen verkleinert und die Venenklappen wieder schließen.

Wichtig ist, dass die verordneten Kompressionsstrümpfe regelmäßig tagsüber getragen werden. Die Beschwerden durch das Krampfaderleiden können gemindert und eine weitere Verschlechterung verhindert werden. Für die Behandlung einer fortgeschrittenen Venenerkrankung mit einem offenen Bein (ulcus cruris) können Spezialstrümpfe getragen werden.