Venenspezialist

Über Prof. Dr. Lehmann

Prof. Dr. med. habil. Lutz Lehmann

Facharzt für
Chirurgie und Unfallchirurgie,
Phlebologie,
Lymphologie,
Proktologie und
Gefäßchirurgie

Derzeitige Tätigkeit und Position

  • niedergelassener Facharzt
  • medizinischer Leiter OP-Zentrum am Kurpark Bad Schwalbach
  • Belegarzt ARCEO-Klinik Bad Schwalbach
  • Belegarzt Helios-Klinik Bad Schwalbach
  • Medizinischer Leiter RMM-Center Wiesbaden

Beruflicher und wissenschaftlicher Werdegang

  • 7.07.1970
    Approbation
  • 1970
    Eintritt in die Neurochirurgische Universitätsklinik Mainz
    (Prof. Dr. Schürmann)
  • 1970
    Hospitation Neurologische Universitätsklinik München
    (Prof. Dr. Struppler)
  • 11.01.1972
    Dissertation Universität Würzburg (Prof. Dr. W. Wahren)
    „Eine neuropathologische Analyse von fünf Fallen mit Tod nach Intensivbehandlung“
  • 1972
    Eintritt in die Chirurgische Universitätsklinik Würzburg
    (Prof. Dr. Kern)
  • Seit 1976
    Mitwirkung Lehrveranstaltungen der Chirurgischen Universitätsklinik Würzburg
  • 04.02.1977
    Anerkennung „Facharzt für Chirurgie“
  • 1978
    Entwicklung eines Portsystems zur intravenösen Zytostasetherapie
  • 18.06.1979
    Habilitation Universitätsklinik Würzburg
    „Postprandiale sekretorische und motorische Magenfunktion bei Pylorusstenose, selektiv proximaler Vagotomie und Pyloroplastik“
  • 1979
    Leiter der Koloproktologie und Koloskopie-Abteilung Chirurgische Universitätsklinik Würzburg
  • 1980-1986
    Oberarzt Chirurgische Universitätsklinik Würzburg
  • 22.02.1984
    Anerkennung als Facharzt für Unfallchirurgie
  • Zahlreiche wissenschaftliche Vorträge im In- und Ausland auf dem Gebiet der gastroenterologischen Chirurgie, Proktologie, Unfallchirurgie und Phlebologie
  • 23.02.1984
    Ernennung zum außerplanmäßigen Professor für Chirurgie, Universitätsklinik Würzburg
  • 1986-1994
    Chefarzt Chirurgische Klinik Krankenhaus Bretten
  • 01.08.1995
    Niederlassung in eigener Praxis Bad Schwalbach
  • 2005-2009
    Leiter der Abteilung für Phlebologie und Proktologie Meoclinik Berlin
  • 2005
    Teilnahme nationale Studie zur Thrombosetherapie
  • 2005
    Mitglied der mexikanischen phlebologischen Gesellschaft
  • 2005
    Kurs „Endovenöse Therapie der Varikosis mittels Radiowellenenergie“
  • 2007
    Medizinischer Direktor im Rhein-Main-Medical Center in Wiesbaden
  • 2010
    Kurs „Therapie Hämorrhoiden mittels Radiowellenenergie“ Bata Universität Zlin/Tschechien
  • 2010
    Teilnahme internationale Studie „Therapie Hämorrhoiden mittels Radiowellenenergie“
  • 2012
    Entwicklung einer Sonde zur Behandlung von Hämorrhoiden mit Radiowellenenergie

Mitgliedschaften und Ämter

  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
  • Berufsverband der Deutschen Chirurgen
  • Bayrische Chirurgenvereinigung
  • Mittelrheinische Chirurgenvereinigung
  • Arbeitsgemeinschaft Proktologie der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie
  • Arbeitsgemeinschaft Sonographie der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie
  • Berufs- und Landesverband ambulantes Operieren
  • Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie
  • Deutsche Gesellschaft für Phlebologie
  • Berufsverband der Lymphologen
  • Deutsche Gesellschaft für Chiva
  • Asociation Mexicana de Phlebologia
  • Int. College of Surgeons
  • Arbeitsgemeinschaft für Sklerotherapie (AG Sklero)

Auslandaufenthalte

  • Engelwood Hospital, Chicago, USA
  • Dr. Sullivan Vero Beach, USA
  • St. Marks Hospital, London, England
  • Prof. Inokuchi, Chirurgie Kyushu Universität, Fukuoka, Japan
  • Prof. van Dongen, Gefäßchirurgie, Amsterdam, Holland
  • Prof. Sportono, Unfallchirurgie, Genua, Italien
  • Prof. Prevot, Unfallchirurgie, Nancy, Frankreich
  • American College of Surgeons, Orlando, USA

Expertenbeiträge zu speziellen Themen

  • Bruchleiden
  • Krampfadern
  • Beinödeme
  • Hämorrhoiden